Alles für Sie

Computergestützte Leitstellensysteme

Computergestützte Leitstellensysteme dienen der Unterstützung der reibungslosen Leitung des Einsatzbetriebs (bei Brandbekämpfung, Katastrophenschutz etc.) und arbeiten mit hochkomplexer IT. Leitstellensysteme können heute flexibel und modular für die unterschiedlichen Anforderungen und für vielfältige Einsatzbereiche konfiguriert werden:

  • Dienstleister im Krankentransport/Rettungsdienst
  • Kommunale und Industrie-Leitstellen
  • Integrierte und kooperative Leitstellen
  • Feuerwehr, THW, Rettungsdienste
  • Polizei
  • Sicherheitsunternehmen
  • Industrie

Leitstellensysteme berücksichtigen die unterschiedlichen Zuständigkeiten, wenn mehrere Organisationen mit einem System gleichzeitig arbeiten.

Zudem ist die individuelle Ordnung oder Anpassung der Alarm- und Ausrückordnung (AAO) möglich. Um eine Alarmierung auszulösen oder einsatztaktische Informationen zu versenden, ist es wichtig, dass das System die bekannten Schnittstellen und Alarmierungssysteme unterstützt.

Moderne Leitstellensysteme sind in der Lage, neue Techniken wie TETRA zu berücksichtigen und bieten die Möglichkeit, Subsysteme wie Bürokommunikation, analoge und digitale Funktechnik, Telefonanlagen etc. anzuschließen.

In diesem Bereich empfehlen wir Selectric IDECS als zentrales Funkvermittlungssystem, das stationär und mobil zum Einsatz kommen kann. Weitere Informationen zu dem System finden Sie hier.

Download | IDECS Info